Banner Viadrina
Logo für Masterstudiengang ©Giraffe Werbeagentur GmbH / Blissmedia

Master-Studiengang Mediation und Konfliktmanagement (M.A./LL.M.)


Eckdaten

Der Studiengang ist interdisziplinär und postgradual ausgerichtet - sein An­ge­bot richtet sich an Personen mit Hochschulabschlüssen aller Fach­rich­tun­gen. Be­wer­ber/-innen ohne Hochschulabschluss können nach erfolgreichem Be­ste­hen einer Eingangsprüfung zugelassen werden.

Das Studium erstreckt sich über 3 Semester und schließt je nach gewählter Aus­richtung mit dem aka­de­mi­schen Grad "Master of Arts" (M.A.) oder "Master of Laws" (LL.M.) ab.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Masterarbeitsphase in ein fakultatives viertes Semester zu legen und so das Studium nach 4 Semestern ab­zu­schlie­ßen.

Die Teilnehmer durchlaufen im Rahmen des Studienganges eine vollständige Mediationsausbildung. Sollte eine solche Ausbildung bereits vorliegen, kann diese ganz oder teilweise angerechnet werden.

Der Studiengang bietet die Möglichkeit einer Spezialisierung in den Bereichen

  • Mediation und Konfliktmanagement in der Wirtschaft,
  • Mediation und Konfliktmanagement in Familie, Schule und Jugend,
  • Mediation und Konfliktmanagement in öffentlichen Planungsverfahren,
  • Mediation und Konfliktmanagement in Internationalen Friedensprozessen sowie
  • Querschnittsbereich/Grundlagenvertiefung,

die sowohl die wissenschaftlichen Grundlagen der jeweiligen An­wen­dungs­be­rei­che als auch be­reichs­be­zo­ge­ne praktische Mediations- und Kon­flikt­ma­na­ge­ment-Kom­pe­ten­zen vermitteln.

Das Studium besteht aus Präsenz- und Fernmodulen und wird in der Regel be­rufs­begleitend wahr­ge­nom­men. Die Präsenzmodule finden in Frankfurt (Oder) und Berlin statt.

Die Teilnahme wird in vielen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt.